Startseite | Kontakt & Veranstaltungsbüro | Lage & Anfahrt | Reservieren | Facebook | Newsletter | Impressum & Datenschutz

Puppentheater: Pittiplatsch und seine Freunde

Termin: Sonntag, 18.11.2018, 10.30 Uhr
Einlass: 10.00 Uhr (Verkauf von Sandwiches und Getränken am Tresen)
Ende: 11.30 Uhr mit anschließender Möglichkeit von Autogrammen und Fotoaufnahmen
Eintritt: Erwachsene: 10,00 €, Kinder: 8,00 €
Tickets: Schloss Diedersdorf (03379/35350), Blankenfelder Buchhandlung (033679/38713), Buchhaus Ebel Großbeeren (033701/366003)

Ein neues Programm mit den Original-Fernsehfiguren

Pittiplatsch und Schnatterinchen haben die Koffer gepackt und warten auf den Reisebus, in dem schon Mauz & Hoppel, Mischka sowie Frau Elster und Herr Fuchs Platz genommen haben.
Moppi sitzt mit einem Riesen-Knochen ganz vorn neben der Märchenerzählerin Bärbel, die als Reiseleiterin die Fahrtroute bestimmt.
Wie in jedem Jahr um diese Zeit verlassen die Puppen den Märchenwald und reisen zu den Kindern. Mit im Gepäck haben sie jede Menge gute Laune und ihr großes Märchenbuch, aus dem sie den Zuschauern bei ihren Veranstaltungen Geschichten vorspielen.
Pittiplatsch hat versprochen, auch ganz brav zu sein. Aber wer diesen kleinen Kobold kennt weiß, dass er diesen Vorsatz schon an der nächsten Waldkreuzung vergessen hat und ordentlich auf den Busch klopft. Doch steckt er in einer Zwickmühle, keine Bange er findet sich auch wieder raus.
Auch Fuchs und Elster haben versprochen sich, nicht zu streiten. Ob es ihnen gelingt, wird sich zeigen.
Mauz und Hoppel haben einen neuen Song für die Märchenwaldhitparade einstudiert.
Schnatterinchen träumt schon lange davon, eine Prinzessin zu sein, wird aber immer vom knurrenden Moppi gestört.
Mischka eröffnet eine Zauberschule und hofft, dass alle Tricks gelingen.
Die einstündige Show ist für alle kleinen und großen Kinder, für alle Puppenfreunde und für alle, die im Herzen jung geblieben sind, gedacht.

Hintergrund:
Vor nun mehr 54 Jahren erblickte Pittiplatsch das Licht der Welt.
Emma Lange hat den kleinen Rüpel geschaffen, Heinz Schröder schenkte ihn mehrere Jahrzehnte seine unverwechselbare Stimme, und das Fernsehen machte ihn populär.
Auch noch heute sind die alten Filme im TV ein Quotenbringer.
Regelmäßig zur Sandmännchenzeit öffnet sich der Puppenkoffer und die Geschichten werden zur Freude vieler noch einmal gespielt.
Fotos: Manfred Gössinger